KELECHI ONYELE

– TÄNZER, CHOREOGRAPH, MOTIVATIONSCOACH

Innere Bewegung ist der Schlüssel zum Erfolg

Musik, Bewegung, Motivation – das sind die tragenden Säulen im Leben von Kelechi Onyele. Es war ein langer Weg zu dem Punkt, an dem er heute steht. Begonnen hat er seine künstlerische Laufbahn als Tänzer in der "zweiten Reihe" als einer von mehreren, auch wenn er mit großen Stars auf der Bühne gestanden hat. Zwar sei es einfacher, sich führen zu lassen, anstatt selbst Verantwortung zu übernehmen und selbst zu entscheiden. Damit kann man aber langfristig keinen Erfolg haben. Der Tänzer hatte immer das Ziel, "vorne" zu stehen. Da wollte er hin, Verantwortung übernehmen und anderen Menschen neue Impulse und Inspirationen geben.


 

Tanzen als Lebensschule

So gründete er vor einigen Jahren in Frankfurt das PLATFORM Kelechi Onyele Dance Studio. 

In seiner Tanzschule verbindet er Tanzen als Bewegungsform mit dem Coaching von Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen, für alle Alters- und Gesellschaftsschichten. Seine "Schüler" sind Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Darunter sind Unternehmer und Führungskräfte genau so wie diejenigen, die "nur" ihre Emotionen durch die Bewegung ausdrücken wollen. Denn Bewegung ist reine Emotion. Es geht nicht nur um die Bewegung an sich, sondern darum, was sich im Inneren abspielt. "Bei uns lernst Du Dein eigenes Potential kennen, was Du noch nie angezapft hast. Damit Du dann weißt, welchen Weg Du gehen kannst, und was Dich später aus der Masse hervorhebt."  Die Teilnehmer sind immer wieder überrascht, wie viel Emotionen freigesetzt werden. Längst vergessene Wertebegriffe, wie Rücksicht, Respekt, Zusammenhalt, kommen wieder zum Vorschein oder werden verstärkt.

 

Seine Tanzschule ist ein einzigartiger Ort und dient vielen gleichzeitig als Lebensschule für den Alltag. Wer dort Tanzen lernen will, muss Hunger darauf haben, es wirklich wollen. In jedem Fall lernen gerade Kinder und Jugendliche, wo ihre Grenzen sind, welche Ziele sie erreichen können. Auch wer nicht das große Talent hat, wird durch Bewegung lockerer – auch im Innern. Kinder haben es durch das Training in der Schule leichter und verbessern ihre Leistungen und Erwachsene werden freier im Denken. Aus eigener Erfahrung weiß er, wie wichtig es ist, schon in der Erziehung Wertvorstellungen, aber auch Grenzen kennenzulernen. Anerkennung und Respekt von anderen bekommt man nur dann, wenn man diese Werte selbst vorlebt. Kelechi Onyele's Motto: "Wahrer Erfolg resultiert aus der Bewegung inneren Reichtums." Das ist auch das eigentliche Erfolgsrezept seiner Arbeit.

 

Motivationscoaching mit Bewegung 

Im Motivationscoaching lernen die Menschen nicht nur, sich selbst näher kennen, sondern sie werden auch mit der Frage konfrontiert, ob sie gerade wirklich sie selbst sind oder nicht. Das, worüber Kelechi Onyele spricht, muss man nicht nur als Worte aufnehmen, sondern die Botschaft auch spüren. Sie lernen, eine gute Beziehung aufzubauen, mehr Interesse an den Menschen zu bekommen, und ihren Job nicht immer in den Mittelpunkt zu stellen. Natürlich ist die Arbeit für den Lebensunterhalt wichtig, aber man sollte nicht in seinem Job gefangen bleiben. Seiner Meinung nach gibt es immer Alternativen zu dem, was man gerade tut. 

 

Mit mehr Authentizität, mehr Emotionen, die beim Coaching in Verbindung mit der tänzerischen Bewegung entstehen, lernt man entweder, seine jetzige Situation zu schätzen oder andere Wege zu finden, die man vorher nicht gesehen hat. Es hilft immer, einmal andere Wege als die alt bekannten zu gehen. Je höher die berufliche Position ist, desto einfacher ist, die Leute lockerer zu machen, weil sie merken wo ihre inneren Toleranzgrenzen liegen, und dass sie endlich mal wieder "Mensch" sein können. Der Erfolg bei jedem einzelnen geht zu einem sehr großen Teil von Kelechi Onyele selbst aus: Er ist emotional, mit ganzem Herzen dabei, und er ist authentisch. Man merkt es ihm an, dass er "down to earth" und ein glücklicher Mensch ist. Bei ihm kann man endlich aus professioneller Sicht verstehen, was Bewegung wirklich ist und tatsächlich bedeutet. 

 

Der Motivationscoach hat seinen Weg gefunden, der ihn stolz und glücklich macht. Stolz, weil er es geschafft hat, aus der zweiten Reihe heraus nach vorn zu kommen. Er hat sich aus der Masse herausgezogen, steht heute allein den Menschen gegenüber und trägt allein die Verantwortung dafür, dass er sie inspiriert hat, in sich hineinzuhören und anschließend voller Emotionen nach Hause zu gehen. Er legt Wert darauf, dass seine Präsentationen zum Erlebnis werden und Teilnehmer für sich mehr mitnehmen können, als allein trockenen Input oder abfotografierte Texte von der Leinwand.  Er benötigt keine Flipcharts oder Videos – er verlässt sich voll und ganz auf seine Intuition. Er geht auf seine Teilnehmer ein und macht ihnen besonders im Business Coaching klar, worum es ihm geht: um den Menschen! Gerade Führungskräften muss klar sein, dass es nicht nur um Mitarbeiter, sondern um Menschen geht.  "Es geht um die Ressource Mensch, die zusammengekommen ist, um Geld anzuhäufen. Die meisten Menschen schaffen eine Menge im wirtschaftlichen Bereich, aber gleichzeitig schaffen sie sich selbst meistens nicht. Man schafft so vieles, aber nicht sich selbst. Und daran muss man arbeiten."  

 

Projekt DFB-Nationalmannschaft

Ein besonders spannendes Projekt, das ihm sehr am Herzen liegt, ist seine Tätigkeit als Spezialtrainer der DFB-Nationalmannschaft und für die besten Spieler aus U15-U20! Dabei geht es nicht um Fußballtraining. Kelechi Onyele will mit seinem Coachingkonzept Spieler und Mannschaften nicht nur in Bewegung bringen, sondern ihr Spiel emotionaler und freier werden zu lassen. Dabei spielen die Entwicklung der Persönlichkeit, die Fähigkeit zur Teambildung und Mentaltraining eine große Rolle. Die beweglichsten Spieler sind die erfolgreichsten – Ronaldo, Ronaldinho oder Messi, und das kann man lernen. "Ich bin sehr stolz auf die Möglichkeit, durch meine Arbeit Frankfurt etwas zurückzugeben, und das auf einer so hohen politischen Ebene, denn Fußball ist ja politisch. So kann ich einen Fingerabdruck hinterlassen. Und die Spieler wachsen mit mir im Herzen auf, entwickeln mehr Energie und mentale Stärke."

 

Mode und Nichtstun

Kelechi Onyele findet Mode nur insofern wichtig, als man sehen kann, welche Trends sich wiederholen. Egal welcher Trend kommt, er war schon mal da. Ansonsten sollte man selbst sehen, wo man steht, was man mitmachen will oder nicht. Immer sollte Mode auch die eigene Persönlichkeit widerspiegeln. Er findet es auch schade, dass in Frankfurt überhaupt keine Haute Couture getragen wird. Das ist leider tatsächlich so.

 

Was tut ein so aktiver Mensch in seiner Freizeit? Klare Antwort: Nichts. Der sonst so bewegliche Coach liebt die Ruhe, braucht dann auch keine Musik und lässt einfach seinen Gedanken freien Lauf, die ihm hoffentlich wieder neue Inspirationen geben.

 

Und sonst?

Eine von Kelechi Onyele's Visionen ist ein Auftrag der Bundesregierung, den Bundestag zu bewegen und mit seiner Arbeit als Bewegungsbotschafter großes zu leisten für Themen wie Integration, Bewegung, die Rechte der Kinder oder sich für die Situation älterer Menschen einzusetzen – in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung.

 

Kelechi Onyele ist ein begeisterter Frankfurter. Er ist stolz darauf, hier geboren und von hier seinen erfolgreichen Weg gegangen zu sein. Durch seine heutige Tätigkeit leistet er nicht nur einen herausragenden Beitrag für Deutschland, sie wirkt sich auch aus auf die Heimat seiner nigerianischen Eltern. Für ihn ist es ein gegenseitiges Nehmen und Geben, das ihm persönlich das Gefühl gibt, den richtigen Lebensweg eingeschlagen zu haben. Er hat allen Grund, Stolz auf sich zu sein.

 

 

Mehr Informationen unter: www.kelechi.de

Interview: Heide Brandes

© Farideh Diehl

SPRING AUSGABE 2017


 

FASHION GUIDE Magazin | Bolongarostr.89 |65929 Frankfurt

E-Mail: fg@fashionguidemagazin.de